Höxter / 25.06.2017 (AS). Am Samstag, den 24. Juni 2017 hat die BfH- Fraktion mit Hermann Loges, Ralf Dohmann und Ulrich Drüke einen Informationsstand am Wochenmarkt errichtet. Ziel des Marktstandes war, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu gehen. Ursprung dieses Ziels war mitunter die endgültige Festlegung des Standortes für das geplante neue Hallenbad, das seit fast zwei Monaten bei den Bürgern der Stadt Höxter zu Aufregung und Verwirrung geführt hat. Wir, die Vertreter des Bürgerbegehrens "Zwei Bäder für Höxter - Ein Standort" haben mit der Unterstützung und dem Tatendrang der Bevölkerung unglaubliches geschafft: 5.000 Unterstützerinnen und Unterstützer für unser Bürgerbegehren gefunden.

In Hinblick auf den im Jahre 2015 noch erfolglos gestellten Antrages auf Fördermittel des Bundes durch die Stadt Höxter wurde angekündigt, doch in den Genuss von 4 Mio. € Bundeszuschuss zu kommen. Damit einhergehend hat der Bürgermeister und die Verwaltung -an den Initiatoren des Bürgerbegehrens vorbei- Vorfestlegungen zum finalen Hallenbadstandort vorgenommen (weitere Hintergrundinformationen können der Presseerklärung vom 22.06.2017 entnommen werden).

Zu dieser endgültig vorgesehenen Beschlussfassung über den endgültigen Standort des Hallenbades an der Lütmarser Str. können die Vertretungsberechtigten des Bürgerbegehrens daher keine Zustimmung geben.

Viele Unterstützer haben diese Vorgehensweise direkt angesprochen und um diese gebeten - Es gibt jedoch auch andere Stimmen die den Hallenbadstandort an der Lütmarser Str. nach wie vor als ungeeignet empfinden. In Hinblick um zu diesem Spagat der Standortfrage Aufklärungsarbeit leisten zu können, war nunmehr die Lösung ein offener Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern.

An dieser Stelle möchten wir uns für die vielen interessanten und informativen Gespräche und Diskussionen mit Ihnen bedanken! 

Foto: John-Jerome Maly

Von links: Ralf Dohmann, Ulrich Drüke und Hermann Loges